Frühjahrsfeier 2006

Frühjahrsfeier am 7. Mai 2006


Alb-Neckar-Zeitung am 10.05.06:

 

Im Amtsblatt stand geschrieben:

Ein Hauch von Hollywood in Neckartenzlingen

Motto „Film-Musik“beim Frühjahrskonzert der Schönrain-Chöre am 07. 05. 06

 (ab/hh) Schon der Gang über den roten Teppich à la Hollywood vor der Melchiorhalle in Neckartenzlingen gab den Gästen einen kleinen Vorgeschmack auf die glamouröse Show die sie erwartete. Die Schönrain-Chöre hatten sich für das Motto „Film-Musik“ nicht nur musikalisch einiges einfallen lassen. Von wunderschöner Dekoration in Foyer und Saal bis hin zu originellen Kostümen – alles war perfekt darauf abgestimmt. Jeder einzelne der zahlreichen Chöre, Gruppen und Solisten setzten dieses Thema auf eigene und äußerst gekonnte Weise in Szene.

„Dance83” (Leitung: Andrea Riedinger) eröffnete das Spektakel mit einer flotten Choreographie zu „Far from Over“ aus dem Film „Staying Alive“. Wie gewohnt überzeugten die jungen Tänzerinnen und Tänzer durch eine perfekt synchrone Darbietung sondern und tolles Styling.

 

Dance83  in Aktion

 Kinder und Jugendliche der Schauspielgruppe um Wolf Steinbach bewiesen an diesem Nachmittag zum ersten Mal ihr Können als Nachwuchsmoderatoren. Originell und souverän führten sie durch das gesamte dreistündige Programm.

 Die kleinsten Sängerinnen und Sänger der Schönrain-Chöre – die „Küken“ – traten als Regenbogenfisch und Wickie kostümiert auf. Vor einem hingerissenen Publikum sangen sie – begleitet auf der Gitarre von Chorleiterin Ingrid Gabel – ihre drei Lieder „Hey, hey Wickie“, das „Lied vom Regenbogenfisch“ und „La Le Lu“ aus dem Film „Wenn der Vater mit dem Sohne“.

 

Die Küken als Regenbogenfische

 In pastellfarbenen Ballettkostümen bezauberten die jüngsten unter den Tänzerinnen des Vereins, die „Flöhe I“ und Flöhe II“ (Leitung: Jutta Steinhauer), Jung und Alt mit Tänzen zu Mozarts „Kleiner Nachtmusik“ und dem Lied „Touch the Sky“ aus dem Kinderfilm „Laura’s Stern“.

 

Die Flöhe II verabschieden Laura’s Stern

 „Was? Der neue James-Bond-Film soll in Neckartenzlingen gedreht werden?“ Die jungen Akteure der Schauspielgruppe um Wolf Steinbach inszenierten dieses aufregende Ereignis – oder wie es vielleicht sein könnte – mit lebendiger Choreogaphie und coolem Schauspiel. Natürlich braucht so ein Filmprojekt auch ein entsprechendes Casting: Ganz im Stil von „Deutschland sucht den Superstar“ präsentierten talentierte Nachwuchs-Solisten der Schönrain-Chöre (Leitung: Sue Norton und Ute Zölzer) Popsongs wie „It must have been Love“ oder „Schni Schna Schnappi“ vor einer witzigen Jury, bestehend aus Helga Fauser (Vorstandssprecherin) und Gerd Clauss (Chorleiter).

 Unter der Leitung von Wolfgang Schad und begleitet am Piano von Natalie Rausch entführte der Gemischte Chor der Schönrain-Chöre die Konzertbesucher schwungvoll in die gute alte deutsche Filmvergangenheit. Wer unter den älteren Zuschauern erinnert sich nicht noch gerne an die Filme „Sophienlund“, „Die oberen Zehntausend“ oder die Fernsehsendung „Musik ist Trumpf“.

 Aus Heimatfilmen mit Freddy Quinn stammen einige der Lieder, die nicht nur die Älteren unter uns kennen und lieben –wer könnte „Seemann, Deine Heimat...“ und „Heimat“ mit mehr Gefühl vortragen als die „Sonntagsmänner“ um Helmut Nürk. Spätestens bei „Ein Freund, ein guter Freund“ aus „Die Drei von der Tankstelle“ klatschte das gesamte Publikum spontan und begeistert mit.

 

Sonntagsmänner

 Mit einem wunderschönen Duett aus dem Film „The Rose“ erfreuten Helmut Nürk und Ilse Wellelage ihr Publikum.

 Sozusagen als krönenden Abschluss vor der Pause tanzten die „Crazy Girls“ zu „Greased Lightening“, einem Titel aus dem Film „Grease“ aus den 70er Jahren. Mit reizvoller Choreographie machte Christine Erckmanns Truppe absolut jedem im Publikum gleich Lust auf den zweiten Teil des Programms.

 

Crazy Girls

 Seit einiger Zeit gibt es auch eine „afrikanische“ Seite der Schönrain-Chöre: die Trommelgruppe „Kinyaé“ unter der Leitung des Trommellehrers, Tänzers und Choreographen Marcel Nyam aus Kamerun. Zusammen mit vier Tänzerinnen aus den Reihen der Tanzgruppen eröffnete das Ensemble den zweiten Programmteil mit mitreißenden Rhythmen, Gesängen und Tänzen zum Thema „Die Weiße Massai“.

 Die “Lerchen” können nicht nur toll singen, sondern sie schaffen es auch scheinbar mühelos, sich dazu auch noch zu gut zu bewegen – das bewies gleich im Anschluss der Chor für Kinder ab Klasse 2 (Chorleiterin: Ingrid Gabel). Und neben Schwäbisch singen sie sogar bereits auf Englisch! Mit Liedern aus „Laura’s Stern“, „Sound of Music“ und „Das Leben der Carpenters“ hatten sie das Publikum rasch ganz auf ihrer Seite.

 

Die “Lerchen”

 Was passiert eigentlich, wenn sich (ein)gebildete und aufgedonnerte Großstadtfrauen Ferien auf dem Bauernhof (mit theoretischem Unterricht in Sachen Landwirtschaft und Viehhaltung) buchen...? Diesem Thema ging Wolf Steinbachs Erwachsenen-Schauspielgruppe nach. Gekonnt und mit viel Witz präsentierten die frisch gebackenen Schauspielerinnen bei ihrem ersten Bühnenauftritt diese lustige Episode!

Hans Reichardt überraschte die Gäste mit einer gefühlvollen Interpretation des englischen Songs „Handy Man“. Der Newcomer ist nicht nur begeisterter Sänger im Gospel-Chor „Spirit of Joy!“ sondern auch Mitglied der Trommel- und Karaokegruppen.

 „Richtig geil!“, kommentierte eine Teenagerin unter den Gästen den Auftritt der „Denzlinger Voices“ unter der Leitung von Ingrid Gabel. Der Jugendchor und seine talentierten Solisten sangen vor begeistertem Publikum Songs aus den Filmen „Mermaids“, „Flash Dance“ und „Fame“ – natürlich  wie immer mit attraktiver Choreographie!

 Das fetzige Lied „I like to move it“ aus dem Film „Madagaskar“ war genau richtig, um den Konzertbesuchern ihr Können zu demonstrieren: Phantasievoll kostümiert und geschminkt  tanzten sich die begabten jungen Tänzerinnen der Gruppe „Jazz“ unter der Leitung von Christine Erckmann in die Herzen ihrer Zuschauer.

 Jeder kennt und liebt es: Das unvergessliche „My Heart will go on“ aus „Titanic“. Kelly Norton, Sängerin und Tänzerin in verschiedenen Chören und Gruppen der Schönrain-Chöre meisterte dieses schwierige Solo mit Bravour und wurde - wie immer bei ihren Soloauftritten - mit überwältigendem Applaus belohnt.

 Auch Gospel-Songs finden sich in vielen Filmen. Der Gospel-Chor „Spirit of Joy!“ unter der bewährten & fetzigen Leitung von Gerd Clauss präsentierte das anspruchsvolle „Hail Holy Queen“ aus „Sister Act“. „I love the Lord“ stammt aus „Rendezvous mit einem Engel“ und wurde vom Chor äußerst ausdrucksvoll interpretiert. Mit dem flotten “Put your Hand...” und “I’m gonna rise” gelang es dem Chor einmal mehr, nicht nur Gospel-Freunde zu begeistern.

 Wie im Kino durfte natürlich bei diesem Konzert auch ein kleiner Werbeblock nicht fehlen. Mit einem gelungenen Abba-Medley und gehüllt in trendige Kostüme aus dieser Zeit, warben die Gesangsschüler von Wolf Steinbach für ihr neues Musical, das demnächst in der Melchior-Halle Neckartenzlingen aufgeführt werden soll. Schon jetzt besteht kein Zweifel: Ihr großes Talent in Sachen Gesang, Schauspiel und Tanz überzeugt!

„I have a Dream“ von „Abba“ mit allen Beteiligten auf der Bühne bildete schließlich das glanzvolle Finale der Show.

 Unter dem Dach der Schönrain-Chöre tummeln sich mittlerweile sechs Chöre aller Altersklassen, viele Solisten, fünf Tanzgruppen für Kinder und Jugendliche, zwei Schauspielgruppen sowie jeweils ein Gruppe für Karaoke und Trommeln. Ute Zölzer und Sue Norton (Gesamtleitung) ist es gelungen, für dieses spektakuläre Frühjahrskonzert diese ungewöhnliche Vielfalt publikumswirksam zu kombinieren – eine Show auf hohem künstlerischem und technischen Niveau. Ein begeisterter Besucher:„Wow! Das war wieder richtig Klasse!“

Herzlichen Dank an

Ulrike Tuchscheerer, Alexander Konz und Wolfgang Schad
für die kompetente technische Leitung
Sue Norton für das großartige Bühnenbild
Rita Kiedaisch, Carmen Rustler und ihr Team für die tolle Dekoration
Helga Kreußer und ihr freundliches, lustiges Küchenteam
Helga Fauser für ihre Kostüme in letzter Minute
alle (tat)kräftigen Männer beim Auf- und Abbau
Werner Kreußer –  der auch Verständnis hat, wenn es mal später wird...
Jürgen Schöllhammer für seinen Deko-Transportdienst
Wolfgang Kurz für seinen Dienst an der Kasse
Hanna Hornberger-Tabbí für die Gestaltung von Plakat und Programmheft
alle, die leckere Kuchen gespendet haben

und an

alle anderen, die dazu beigetragen haben, dieses Konzert
zu einem Erfolg zu machen! 

Zu besonderem Dank verpflichtet sind wir der Handballabteilung
für die ausgezeichnete Bedienung im Foyer!

 Außerdem danken  wir der Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen 
für die freundliche  und großzügige Unterstützung des Konzerts.

Ein herzliches Dankeschön auch dem Kinopalast Nürtingen
für die vielen Plakate

Und so sah das umfangreiche Programm aus:
 

   

Aktuelles  


Di. 24. September 2019 - 20:00 Uhr
Gastsänger/in beim CoM-Geburtstagskonzert

2019 KW28 Anzeige Gastsänger V2



Sa. 28. September 2019 - 19:30 Uhr
Geburtstagskonzert CoM


So. 13. Oktober 2019 - 12:00 Uhr
Mühlenfest - Eröffnung durch CoM

   
   
© 2013 Schönrain-Chöre Neckartenzlingen e.V.